Meldung vom 22. Juni 2022

 

Gütegemeinschaft Schlösser und Beschläge: Vorstand neu gewählt

Auf der jährlichen Mitgliederversammlung der Gütegemeinschaft Schlösser und Beschläge e. V. am 21. Juni 2022 standen die turnusgemäßen Wahlen an. Alle Vorstandsmitglieder wurden im Rahmen der Neuwahlen in ihren Ämtern bestätigt.

In diesem Jahr konnten der Vorstandsvorsitzende Richard Rackl, Geschäftsführer der CES-Gruppe, und Stephan Schmidt, Geschäftsführer der Gütegemeinschaft, die Teilnehmer das dritte Jahr in Folge aufgrund der Corona-Pandemie nicht vor Ort in Velbert begrüßen. Stattdessen fand die Versammlung digital als Webkonferenz statt. „Wir freuen uns, dass die digitale Mitgliederversammlung in diesem Jahr auch wieder so gut gelaufen ist. Wir hoffen jedoch, dass wir uns bald wieder bei uns in der Geschäftsstelle in Velbert sehen und persönlich austauschen können“, so Stephan Schmidt.

Bei den turnusgemäßen Vorstandswahlen stellten sich alle bisherigen Vorstände erneut zur Wahl. So wurde Richard Rackl (CES-Gruppe) als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Des Weiteren wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Wolfgang Landwehr (SIMONSWERK) und Alfred Dinkelborg (Aug. Winkhaus) wiedergewählt. Darüber hinaus wurden auch Martin Barck (Roto Frank), Falk Fuellgraf (Dr. Hahn), Joachim Gillert (ASSA ABLOY Sicherheitstechnik), Hubertus Kieneke (FSB Franz Schneider Brakel) und Jürgen Meinhardt (KFV Karl Fliether) in ihren Ämtern bestätigt. Satzungsgemäß gehören außerdem der Geschäftsführer der Gütegemeinschaft, Stephan Schmidt, sowie die Vorsitzende des Güteausschusses, Susanne Buschmann (HOPPE-Gruppe), dem Vorstand an. Darüber hinaus wurde auch der Güteausschuss in seinem Amt bestätigt.

Im Laufe der Mitgliederversammlung berichtete der Geschäftsführer Stephan Schmidt unter anderem über die Gesamteinnahmen von 2021. Diese lagen bei rund 1,38 Millionen Euro. Neben dem Bericht der Geschäftsführung standen die Jahresabrechnung 2021, die Vorstellung des Etats für das laufende Jahr sowie die Beschlussfassung über den Mitgliedsbeitrag für 2023 auf der Tagesordnung. Weitere Programmpunkte waren die Auswirkungen der Corona-Pandemie sowie die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine. Darüber hinaus wurde über die vorhandenen Prüfmöglichkeiten im Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert (PIV), die Richtlinien der Gütegemeinschaft sowie über das Thema UKCA gesprochen.